Bundestreffen der Landesarbeitsgemeinschaften

zukunftswerkstatt 3

BUNDESTREFFEN der Landesarbeitsgemeinschaften der Schulsozialarbeit

am 15.4.2016 in Leipzig

Am Vormittag haben die Vertreter der 11 anwesenden Bundesländer 15 min Zeit bekommen um der Runde die jeweils eigene Länderstruktur anhand der unten angeführten Stichworte vorzustellen.

-          Bundesland (landestypischen Bedingungen wie Einwohnerzahl und evtl. Besonderheit)

-          Anzahl der Schulsozialarbeit an welchen Schulformen (Verhältnis Schulen mit Schulsozialarbeit zur Gesamtzahl der Schulen)

-          Förderstrukturen, Fördertöpfe und Finanzierungsarten von Schulsozialarbeit

-          landesweite Kooperationen, Bestehen von Arbeitskreisen, Lobbyarbeit und politischen Kontakten

-          Angebote an Fortbildungen und fachlicher Unterstützung

-          Gründungsdatum, Selbstverständnis und Mitgliederzahl/-struktur der LAG

-          Was sind gerade aktuelle Themen?

Wir entdeckten viele Gemeinsamkeiten, aber noch mehr Unterschiede und es fand ein reger Austausch von Informationen statt.

Am Nachmittag besprachen wir zukünftige Aufgaben und Ziele eines solchen Bundestreffens der LAGs. Insbesondere die Diskussion unserer Position in Bezug auf den Kooperationsverbund Schulsozialarbeit (Schwerpunkt fachliche Weiterentwicklung) und die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulsozialarbeit (Qualifizierung von Nachwuchs auf Hochschulebene), die beide ebenfalls auf Bundesebene agieren, war uns ein wichtiges Anliegen. Wichtig ist uns der Austausch und die gegenseitige Unterstützung zwischen den LAGs, also die Vernetzung der demokratisch gewählten Vertreter der Schulsozialarbeit.

Ein nächstes Bundestreffen der LAG´s soll am 10./11.11.2016 stattfinden.

Außerdem ist ein Treffen mit dem Kooperationsverbund im September 2016 angedacht.

Inhaltlich soll es im Herbst 2016 auf Bundesebene darum gehen, eines der aktuellen Themen des heutigen Treffens aufzugreifen und detailliert zu besprechen. Des Weiteren geht es um „1 Jahr Dortmunder Erklärung“ – was können wir für deren Umsetzung tun?

Heike Witzemann und Lars Kunitsch 

Drucken

Zukunftswerkstatt in Waldshut – jetzt anmelden!

Ort: Waldshut - Jugendcafe Bismarckstraße 12, 79761 Waldshut

Wann: 5.5.2018 um 10-16 Uhr

Wie schon mehrfach angekündigt, wollen wir wieder eine Zukunftswerkstatt mit euch abhalten. Diesmal möchten wir überwiegend fachlich inhaltlich arbeiten und mit euch diskutieren und evt. sogar ein Positionspapier des Netzwerks entwerfen. Als Themen haben wir uns die beiden Bereiche „Schulsozialarbeit – eine Frage der Haltung“ , das diesjährige Motto der Jahrestagung Schulsozialarbeit und - großes Thema auf Bundesebene - „die gesetzliche Verankerung der Schulsozialarbeit – Vor- und Nachteile, mögliche Konsequenzen…“, überlegt.

Weiterlesen

Doing good....

Wettbewerb für Schüler*innen im Alter von 14-21 Jahren.

Weiterlesen

Schule und Schulsozialarbeit - gemeinsam die Schülerinnen und Schüler im Blick  [18-4-JS2-1kw]

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Kooperation mit der Landesarbeitsstelle Kooperation (LASKO) des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport BW bieten wir vom

20.06.-22.06.2018 eine Tandem-Veranstaltung zu folgendem Thema an:

Schule und Schulsozialarbeit - gemeinsam die Schülerinnen und Schüler im Blick  [18-4-JS2-1kw]

Ort: Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Bad Wildbad

Weiterlesen

Neues vom Bundenetzwerk

Bericht Potsdam November 2017 und Lauffen am Neckar 2018

Heike und Lars haben als Delegierte des Vorstandes und Vertreter des Netzwerk Schulsozialarbeit Baden-Württemberg an den beiden Bundestreffen teilgenommen. Wir  fassen das Aktuelle und die Ergebnisse in einem Bericht zusammen.

Das Bundesnetzwerk ist im Augenblick ein Zusammenschluss von Landesarbeitskreisen, Landesarbeitsgemeinschaften, Landesfachverbänden und Netzwerken der Schulsozialarbeit, die jeweils auf Landesebene als Vertretungen für Schulsozialarbeiter*innen agieren. Momentan arbeiten elf Bundesländer aktiv im Bundesnetzwerk mit. Berlin, Hamburg, Saarland und Thüringen fehlen noch (teilweise existiert dort kein Zusammenschluss auf Länderebene) und Bayern ist sich noch nicht im Klaren, in welcher Form sie ggf. eine Mitarbeit anstreben. Für die fehlenden Bundesländer besteht die Möglichkeit einer Mitarbeit über einen Gaststatus, so dass auch interessierte Schulsozialarbeiter*innen die Möglichkeit haben zu partizipieren mit dem Ziel ein eigene Vertretung in ihrem Bundesland aufzubauen.

Weiterlesen

Schriftenreihe Elternwissen der AGJ Freiburg

Smartphones sind inzwischen fester Bestandteil unserer Lebenswelt. Auf Eltern kommt deshalb früher oder später die Frage zu, ob bzw. wann ihr Kind ein Smartphone bekommt. Manchen Eltern fällt es leicht, diese Frage zu beantworten, anderen nicht. In jedem Fall ist es sinnvoll, sich Gedanken über einige Fragen zu machen: Wann ist mein Kind alt genug für ein Smartphone? Welches Smartphone ist das richtige? Was sollte mein Kind wissen? Welche Regeln sind sinnvoll? Wie kann ich mein Kind vor Gefahren schützen? Wo kann ich Hilfe bekommen? Diese Broschüre unterstützt Eltern dabei, Antworten auf solche und andere Fragen zu finden.

ElternWissen ist eine Schriftenreihe für Eltern zu Themen des Kinder- und Jugendschutzes. Die Themenhefte umfassen 16 bis 28 Seiten und enthalten grundlegende Informationen in kompakter Form und leicht verständlicher Sprache. Sie unterstützen Eltern bei ihrer erzieherischen Aufgabe und bieten Orientierung zu schwierigen Fragen. Jährlich erscheinen zwei neue Ausgaben zu aktuellen Themen. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Broschüren für Ihre Elternarbeit nutzen.

Vor einigen Tagen ist die neue Herbstausgabe zum Thema "Wenn Eltern sich trennen..." erschienen.

Falls Sie Interesse an dieser und/oder anderen Ausgaben haben, können Sie diese bei uns bestellen. Wir verschicken Gruppensätze ab 20 Stück für 40 Cent pro Heft (inkl. Versandkosten). Ansichtsexemplare verschicken wir nicht. Alle bisher erschienenen Ausgaben finden Sie auf unserer Website zum Herunterladen: http://www.agj-freiburg.de/kinder-jugendschutz/elternwissen

Bisher erschienene Ausgaben:

Nr. 1 Web 2.0
Nr. 2 Suchtmittel

Nr. 3 Muss Strafe sein

Nr. 4 Rechtsextremismus

Nr. 5 Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen (vergriffen)

Nr. 6 Facebook & Co. (vergriffen)

Nr. 7 Wege in den Beruf

Nr. 8 Trauer bei Kindern und Jugendlichen (vergriffen)

Nr. 9 Stress bei Kindern und Jugendlichen

Nr. 10 Selbstverletzendes Verhalten

Nr. 11 Wenn Eltern sich trennen...

Nr. 12 ADHS

Nr. 13 Mobbing

Nr. 14 Smartphone

Weiterlesen

Schülerstipendium Talent im Land

Neue Bewerbungsrunde für das Schülerstipendium Talent im Land

Anfang Februar startet das Schülerstipendienprogramm Talent im Land in die nächste Runde. Das Programm richtet sich an begabte Schülerinnen und Schüler, die auf ihrem Bildungsweg zum Abitur bzw. zur Fachhochschulreife Hürden zu überwinden haben. Unterstützt werden die Stipendiatinnen und Stipendiaten durch eine monatliche finanzielle Förderung, durch ein begleitendes Bildungsprogramm sowie durch individuelle Beratung. Das Programm wird getragen von der Baden-Württemberg Stiftung und der Robert Bosch Stiftung.

                                                                

Wer kann sich bewerben?

Über alle Schularten hinweg können sich Schülerinnen und Schüler, die das Abitur oder die Fachhochschulreife anstreben, um ein Stipendium bei Talent im Land bewerben. Zum Zeitpunkt der Bewerbung muss mindestens Klassenstufe 7 besucht werden und bis zum Erreichen des (Fach-) Abiturs müssen noch mindestens zwei volle Schuljahre bevorstehen (Abschluss also frühestens 2020). Förderbeginn ist der 1. September 2018.

Auswahlkriterien sind

  • - gute schulische Leistungen,
  • - Motivation, Leistungsbereitschaft & Zielstrebigkeit,
  • - außerschulische Ambitionen für Begabungsfelder wie Musik, Sport, Kunst oder Naturwissenschaften,
  • - soziales, gesellschaftliches oder politisches Engagement.

Weiterlesen

Train the trainer - Weiterbildung

Train-the-Trainer für die Schulsozialarbeit - Link it! / Das Programm für die Verknüpfung von Sozialem Lernen in der Schule."

Weitere Informationen können Sie im Anhang sowie unter dem folgenden Link finden:

https://www.agentur-mehrwert.de/wp-content/uploads/2018/01/Ausschreibung-TTT.pdf

Weiterlesen

Seminar „Rangeln und Raufen“ vom 7. – 8. Mai 2018 in der Landessportschule Schöneck

Gewalt zwischen Kindern und Jugendlichen kann vermieden werden, wenn sie ihre motorische Geschicklichkeit trainieren und durch klare Regeln lernen, die Grenzen des Gegenübers zu beachten (vgl. Olivier 1995). Zudem macht spielerisches Kämpfen sowohl Mädchen als auch Jungen großen Spaß und fördert ihre psychosoziale Entwicklung insgesamt.

Weiterlesen

Vorankündigung Bundesweite Fachtagung zum Thema Schulsozialarbeit:

Save the Date  
Bundesweite Fachtagung zum Thema Schulsozialarbeit:  
Schulsozialarbeit – Bilanz und Perspektiven 
 
Die Schulsozialarbeit in Deutschland ist gekennzeichnet durch unterschiedlich 
ausdifferenzierte Definitionen bzgl. Zielen, Erwartungen oder Handlungsprogrammen. 
Zudem spiegeln sich im Handlungsfeld vielfältige gesellschaftliche und politische Prozesse 
und Herausforderungen wider. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen Bilanz ziehen und einen 
 
am 20.September 2018 von 9.00 – 17.00 Uhr  

Weiterlesen

Schulen für Olweus Programm gesucht...

Olweus Präventionsprogramm  gegen Mobbing und antisoziales Verhalten: Weitere Plätze frei zum Schuljahr 2018/19

Im Rahmen des Aktionsprogramms „Psychische Gesundheit von Jugendlichen“ fördert die Baden-Württemberg Stiftung die Evaluation des Olweus-Mobbingpräventionsprogramms durch die Universitätsklinik Heidelberg. Das norwegische Programm, das international bereits erfolgreich eingesetzt wird, zeigt auch in Baden-Württemberg erste Erfolge. Interessierte weiterführende Schulen können sich nun zum Schuljahr 2018/19 bewerben.

Weiterlesen

Ausschreibung unserer Weiterbildung zum Jungenarbeiter*: „Differenz- und geschlechterbewusstes Arbeiten mit Jungen* und jungen Männern*

Die überarbeitete und innovative Weiterbildung (7 Module mit insgesamt 15 Tagen) wird jedem Teilnehmer*  ermöglichen, sich Anliegen, Haltung und  Arbeitsweisen der Jungenarbeit fundiert zu erarbeiten – kontinuierlich begleitet von zwei Experten und zusätzlich angeregt von externen, zum Teil neu gewonnenen Referent*innen.

Der Start der Weiterbildung wurde von Dezember 2017 auf Januar 2018 verschoben.

Weiterlesen

Fortbildungen des KVJS 2018

Hier finden sich alle Fortbildungen des KVJS im Jahr 2018 für Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit:

KVJS Fortbildungen

Weiterlesen

Newsletter LAG Jungenarbeit

Sehr geehrte Kolleg*innen, liebe Mitglieder der LAGJ,

kurz vor Monatsende und unmittelbar vor den freien Tagen erscheint das neue FLASH, im Anhang aber auch als Download:

Newsletter LAG Jungenarbeit

Bitte beachten Sie auch, dass wir in Kürze unsere überarbeitete Weiterbildung zum Jungenarbeiter ausschreiben (siehe Signum und im FLASH), die - vorbehaltlich einer Förderung - im Dezember beginnen soll. Interessenten dürfen sich gern an die LAGJ wenden.

Anregende Lektüre wünscht

Michael Schirmer

Weiterlesen

Wahl 2017 in Bad Boll 13.11.2017

Wahl des geschäftsführenden Vorstands - Wahlaufruf

   

Mitgliederversammlung am 13. November 2017
Wahl des geschäftsführenden Vorstands - Wahlaufruf

Liebe Mitglieder des Netzwerk Schulsozialarbeit Baden-Württemberg e.V.,

wie angekündigt, findet die nächste ordentliche Mitgliederversammlung am 13. November 2017 um 19.30 Uhr im Anschluss an den ersten Tag der Jahrestagung Schulsozialarbeit in Bad Boll statt. Eine gesonderte Einladung ist Ihnen/euch zugegangen.

Bei dieser Mitgliederversammlung findet turnusgemäß die Wahl des Netzwerk-Vorstands für die kommenden zwei Jahre statt. Der geschäftsführende Vorstand besteht aus fünf Mitgliedern des Netzwerks Schulsozialarbeit, die innerhalb des Vorstands jeweils eigene Aufgabenbereiche übernehmen und eigenverantwortlich bearbeiten.

Gewählt werden somit, gemäß der Wahlordnung vom 03.02.2015:

  • der Vorsitzende,
  • zwei vertretungsberechtigte Vorstandsmitglieder und
  • zwei weitere Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands.

Die Aufgaben des geschäftsführenden Vorstandes umfassten bisher u.a.:

  • Mitgliederberatung, Mitgliederbetreuung und Mitgliederverwaltung
  • Gremienarbeit
  • Kooperation mit anderen Partnern, wie z.B. dem KVJS,  Bundesnetzwerk Schulsozialarbeit, der LAG Mobile, der LAG Jugendsozialarbeit etc.
  • Qualitätssicherung und Qualitätsweiterentwicklung für das Arbeitsfeld Schulsozialarbeit
  • Fortbildung, insbesondere Planung und Organisation der Jahrestagung Schulsozialarbeit
  • ...

Der neue Vorstand kann natürlich, nach Zustimmung durch die Mitgliederversammlung, die Ausrichtung und die Aufgaben des Netzwerks Schulsozialarbeit ändern.

Hiermit sind die Mitglieder aufgerufen, Mitglieder zur Wahl zum Vorstand vorzuschlagen. Eure Vorschläge können bis zur Mitgliederversammlung per Mail eingesendet oder auch noch auf der Mitgliederversammlung selbst eingebracht werden. Seit der letzten Wahl arbeitet der Vorstand nur mit vier Vorstandsmitgliedern, ein fünftes Vorstandsmitglied wird dringend gesucht!

Wählbar für die Wahl als vertretungsberechtigter (§7 Satzung) und geschäftsführender Vorstand (§8 Satzung) sind laut §2 der Wahlordnung Mitglieder, die als natürliche Personen  oder als Schulsozialarbeiter, die durch die Mitgliedschaft ihres Trägers als Juristische Person im Netzwerk Schulsozialarbeit indirekt Mitglied des Netzwerkes sind.

Wir bitten euch zahlreiche Mitglieder als Kandidaten vorzuschlagen (Zusendungen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) und verbleiben mit den besten Wünschen für das neue Schuljahr 2017/2018!

Herzliche Grüße,

der Vorstand

Heike Witzemann, Lars Kunitsch, Ribanna Schönau und Thorsten Gabor

Einladung jurusitische Personen

Einladung natürliche Personen

Vorstellung der zur Wah stehenden Personen

Weiterlesen

Forschungsanfrage Anfrage 2

Sehr geehrte Fachkräfte der Schulsozialarbeit,

im Rahmen meiner Masterarbeit an der Eberhard Karls Universität Tübingen führe ich ein Forschungsprojekt zur Aufgabenorientierung der Schulsozialarbeit durch. Innerhalb dieses Forschungsprojekts sollen die Angebote, sowie personelle, räumliche und materielle Rahmenbedingungen der Schulsozialarbeit untersucht werden.

Weiterlesen

Forschungsanfragen Anfrage 1

Sehr geehrte Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter,

ich (Stephanie Kästle) bin Studentin der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen des Studiengangs „Bildung und Beruf“. Derzeit schreibe ich meine Bachelorarbeit zum Thema „Förderung der Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen. Aufgaben der Schulsozialarbeit“.

Weiterlesen

MITGLIEDERVERSAMMLUNG NETZWERK SCHULSOZIALARBEIT

MITGLIEDERVERSAMMLUNG NETZWERK SCHULSOZIALARBEIT
Am 14.11.2016 findet in Bad Boll die Mitgliederversammlung des Netzwerksin Bad Boll im Rahmen der Jahrestagung Schulsozialarbeit statt. Beginn 19.00 Uhr. 
 
Hier die Einladung für juristische Mitglieder:
 
Hier die Einladung für natürliche Personen:
 
Änderung der Wahlordnung:

Weiterlesen

Bundestreffen der Landesarbeitsgemeinschaften

zukunftswerkstatt 3

BUNDESTREFFEN der Landesarbeitsgemeinschaften der Schulsozialarbeit

am 15.4.2016 in Leipzig

Am Vormittag haben die Vertreter der 11 anwesenden Bundesländer 15 min Zeit bekommen um der Runde die jeweils eigene Länderstruktur anhand der unten angeführten Stichworte vorzustellen.

Weiterlesen