Fachtag Jungenarbeit

Fachtag: Impulse für die Jungenarbeit – Denkanstöße und Praxisbeispiele am 07.07. in Weinstadt In der Tradition der Fachtage vergangener Jahre organisiert die LAGJ auch in diesem Jahr eine ganztägige Fortbildungsveranstaltung für Fachkräfte aus Jugendhilfe, Jugendarbeit und Schule. In sieben Workshops werden die Teilnehmenden ganz praktisch erleben, wie Jungenarbeit in den unterschiedlichen Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen wirken kann.

Besonders freuen sich die Organisierenden über die Teilnahme international und bundesweit arbeitender Trainer, u.a. Alan Brooks aus München, der seit vielen Jahren als Tänzer und Choreograph in Schulen insbesondere mit Jungen* arbeitet und Andreas Hechler, der als Bildungsreferent  des Berliner Instituts für Bildung und Forschung, Dissens, zu geschlechterreflektierter Neonazismusprävention tätig ist.

Aus Baden-Württemberg werden beispielsweise Benjamin Götz, u.a.

Lehrbeauftragter der Hochschule Esslingen für die Bereiche Jungenarbeit und Medienpädagogik, sowie Tilman Weinig, Religionswissenschaftler und Projektleiter der Fach- und Beratungsstelle Extremismus „Inside Out“, Workshops anbieten. Peter Bienwald, Bildungsreferent der Landesfachstelle Jungenarbeit Sachsen wird den Einführungsvortrag:

„Jungenarbeit – auch das noch! Impulse zur Bedeutsamkeit eines vernachlässigten Querschnittsfeldes sozial-/pädagogischer Arbeit“ halten.

Den Fachtagsflyer (vgl. auch Anhang) sowie weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link:

http://www.lag-jungenarbeit.de/fachtag-impulse-fuer-die-jungenarbeit-denkanstoesse-und-praxisbeispiele-am-07-07-in-weinstadt/

Drucken