Seminar „Rangeln und Raufen“ vom 7. – 8. Mai 2018 in der Landessportschule Schöneck

Gewalt zwischen Kindern und Jugendlichen kann vermieden werden, wenn sie ihre motorische Geschicklichkeit trainieren und durch klare Regeln lernen, die Grenzen des Gegenübers zu beachten (vgl. Olivier 1995). Zudem macht spielerisches Kämpfen sowohl Mädchen als auch Jungen großen Spaß und fördert ihre psychosoziale Entwicklung insgesamt.

In den zwei Tagen wird praktisch erprobt und theoretisch reflektiert, wie der Ansatz des „geregelten Raufens“ mit Kindern und Jugendlichen umgesetzt und in eine (gewalt)präventive Pädagogik integriert werden kann. Das Seminar richtet sich an Kolleginnen und Kollegen, die selbst Spaß an Bewegung und spielerischem Kämpfen haben.

Wir laden Sie herzlich dazu ein und bitten Sie, diese Einladung auch an interessierte Kollegen und Kolleginnen weiter zu leiten. Die Plätze sind auf 30 begrenzt.

Hier geht es zur Anmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

Lothar Wegner

Fachreferent für Gewaltprävention

und interkulturelle Pädagogik

Stellvertretender Geschäftsführer

Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg


   

Drucken