Spacer

Newsletter November 2021

Liebe Mitglieder,

in unserem aktuellen Newsletter möchten wir Sie auf die folgenden Themen aufmerksam machen. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Mitarbeit.
Liebe Grüße
Der Vorstand   (am 15.11.2021)

TOPs:

  1. Forschungsvorhaben zur Bedeutung von Trainings und Realisierungsmöglichkeiten von Trainingselementen im Bereich der sozialen Kompetenzentwicklung im Kontext der Schulsozialarbeit (Frist: 26.11.2021)
  2. Netzwerk-Café am 09.12.2021
  3. AG zur Ideensammlung zur Überarbeitung und Verbesserung der Netzwerk-Plattform (Frist: 30.11.2021)
  4. Regularien zur Verwendung der zusätzlich geplanten Mittel für die Schulsozialarbeit im Rahmen von Corona

1. Forschungsvorhaben (Vorstudie) zur Bedeutung von Realisierungsmöglichkeiten von sozialen Trainingsangeboten im Kontext der Schulsozialarbeit (Frist: 26.11.2021)

Die Förderung sozialer Kompetenzen bei Grundschüler*innen stellt ein wichtiges Bildungs- und Entwicklungsziel von Schule und Schulsozialarbeit dar. Mit Blick auf die Herausforderungen, mit denen die Schüler*innen aufgrund der Corona-Pandemie und des Homeschoolings konfrontiert waren und noch immer sind, ist davon auszugehen, dass Schule und Schulsozialarbeit mehr denn je gefragt sein werden, Schüler*innen bei der Bewältigung dieser Entwicklungsaufgaben zu unterstützen. Es freut uns deshalb sehr, dass zwei unserer Mitglieder ein Forschungsprojekt auf die Beine stellen, dass sich diesem Thema annimmt.

Verbunden mit der Entwicklung eines evidenzbasierten sozialen Trainingsprogramm (auf der Basis des bereits in vielen Kontexten erprobten und evaluierte Gruppentraining Sozialer Kompetenzen (GSK) von Hinsch und Pfingsten) für die Schulsozialarbeit ist eine Vorstudie, für deren Teilnahme wir hiermit gerne werben möchten. Sie unterstützen/Ihr unterstützt mitI Ihrer/eurer Teilnahme als Schulsozialarbeiter*in nicht nur die beiden Projektleitungen, Dr. Tamara Marksteiner (Uni Mannheim) & Ingo Hettler (DHBW-Stuttgart), sondern auch drei Masterstudentinnen, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Ziel dieser Vorstudie ist es einen Eindruck über Ihre/Eure alltäglichen Erfahrungen und Rahmenbedingungen zu gewinnen, die im Zusammenhang mit der Ausrichtung und Umsetzung von Trainingsangeboten von und mit der Schulsozialarbeit stehen. Zusätzlich soll Ihre/Eure Einschätzung zur Umsetzbarkeit von geplanten Trainingselementen und -methoden für die konzeptionelle Entwicklung im Rahmen des Projektes „Soziale Kompetenzen bei Kindern stärken (SoKosKid)“ berücksichtigt werden. Die Befragung erfolgt anonym.
Eine Präsentation der Ergebnisse der Befragung im Rahmen eines Netzwerk-Cafés am 09.12.2021 ist geplant.

Eine Teilnahme an der Befragung ist möglich bis zum 26.11.2021. Der folgende Link führt Sie/Euch direkt zum Online-Fragebogen:
Jetzt an der Umfrage teilnehmen

2. Netzwerk-Café am 09.12.2021
Im Netzwerk-Café am 09.12. 2021 freuen wir uns in der Zeit von 10:30 bis 12:00 Gäste der Uni Mannheim begrüßen zur dürfen, die uns empirische Befunde zur der Vorstudie (siehe Punkt 1) präsentieren werden und im Anschluss mit uns darüber diskutieren wollen, welche Herausforderungen Sie/Ihr in der täglichen Praxis im Hinblick auf die Realisierung von Sozialen Trainingsangeboten für Schüler*innen wahrnehmen, aber auch was ihre „best practice“-Erfahrungen sind.

3. AG zur Ideensammlung zur Überarbeitung und Verbesserung der Netzwerk-Plattform (Frist: 30.11.2021)
In einer Arbeitsgruppe auf der Mitgliederversammlung hatten wir erarbeitet, dass es größeren Optimierungsbedarf hinsichtlich der „Usability“ unserer Homepage gibt. Gerne möchten wir hierzu eine Arbeitsgruppe mit Mitgliedern gründen, die konkrete Ideen und Wünsche für Verbesserungen haben und sich in die Arbeit einbringen möchten. Über eine Rückmeldung, wer an dieser AG teilnehmen möchten würden wir uns freuen bis zu, 30.11. 2021

4. Regularien zur Verwendung der zusätzlich geplanten Mittel für die Schulsozialarbeit im Rahmen von Corona
Im letzten Netzwerk-Café hatten wir darüber informiert, dass von Landesseite aus geplant ist zeitlich befristet zusätzliche Mittel für die Schulsozialarbeit zur Verfügung zu stellen, um Coronafolgen bei Kindern und Jugendlichen abzufedern. Uns erreichen derzeit vermehrt Anfragen zu diesem Thema. Leider gibt es nach wie vor keine Regularien und Hinweise, wann diese Mittel für welche Zweckbindung zur Verfügung stehen werden. Sobald wir etwas wissen, würden wir Sie/Euch im Rahmen eines Newsletters informieren.

 

anmelden